"Flying Tina" beschert uns jede Menge Schweiß mit der Lizenz zum wahren Glück

by myfeelgood.blog * 9. März 2017

Ashtanga Yoga ist das Zauberwort. Allerdings bis wir unser wahres Selbst erkennen und das wahre Glück genießen können, ist es ein langer und teilweise harter Weg. Flying Tina, wie ich sie nenne, (in Wahrheit heißt sie Christina Feitsch) ist zertifizierte Yoga-Lehrerin und Studentin für Spanisch und Ernährungslehre. Sie schult und begleitet Veränderungswillige und Lebensqualität Suchende auf ihrem Weg und sie kommt auch ins Haus für Privatstunden.

 

 

Das was sie praktiziert und lehrt, heißt eben Ashtanga Yoga und gilt als eine der härtesten Yoga-Praktiken. Roter Kopf, schwer atmend und schweißüberströmt - zumindest die SchülerInnen - wenn man zusieht, fragt man sich, wie können ein paar Sonnengrüße so anstrengend sein? Es sieht ja alles so leicht aus, zumindest bei Tina. Eine extrem zierliche Person - bei ihr gibt es beneidenswerter Weise kein Gramm Fett - und sie strahlt eine Ruhe und eine ganz liebenswerte Selbstsicherheit aus, die man normalerweise bei 20-jährigen selten findet.

 

Beim Ashtanga Yoga sind Asanas oder Körperstellungen der Einstieg in die Yoga Praxis. Die Abfolge der Asanas ist in einer festgelegten Sequenz vorgegeben. Allerdings ist Yoga weit mehr als nur körperliche Ertüchtigung, das ultimative Ziel ist Selbsterfahrung und das Erkennen unserer wahren Natur. Ashtanga Yoga, wie Tina meint, sollte als Lebensqualität verbessende Lebensphilosophie gesehen werden.

 

Bei ihr selbst hat es bereits gewirkt. Vor 4 Jahren, geplagt von einem extremen Rückenleiden,  ist sie bei einem Thailand Urlaub durch ihre Mutter auf Yoga gestoßen. Und es hat sie nicht mehr losgelassen. Das Rückenleiden hat sich aufgelöst, die Begeisterung jedoch ist geblieben. Deswegen hat Sie auch die Ausbildung gemacht und teilt nun ihre Erfahrungen mit

Ausbildungswilligen.

 

Für alle, die vielleicht schon einmal daran gedacht habe, es mit Yoga zu versuchen, hier ein paar Anregungen, wofür es gut sein kann:

 

Für den Körper:

Flexibilität und Kräftigung der Muskeln, Steigerung der Kondition, Förderung des gesamten Stoffwechsels, Kräftigung des Kreislaufs und des Nervensystems, Steigerung der Fähigkeit zur Entspannung, Anregung von Blutzirkulation und Stoffwechsel, Entgiftung des Körpers und Besserung vieler körperlicher Beschwerden die durch mangelnde Bewegung, Fehlhaltung und einseitige Belastung hervorgerufen wurden, wie z. B.: Rückenschmerzen, Nacken-probleme oder Gelenksschmerzen. Und, wer Gewichtsprobleme hat, der findet hier ebenfalls Unterstützung.

 

 

Für den Geist:

Stressabbau, Entspannung und Ausgeglichenheit, Verbesserung der Konzentration und der allgemeinen Leistungsfähigkeit, Abbau von mentalen Blockaden und behindernden Verhaltensmustern. Die Konzentration auf das Wesentliche wird intensiviert. Die langjährige, regelmässige, korrekte Praxis kann zu einer tiefen Transformation der gesamten Persönlichkeit führen. Dies eröffnet den Praktizierenden einen neuen Weg, das Leben zu genießen und wahres Glück zu verspüren.

 

 

Hier gehts zum Video:

Ein Kontakt mit Yogalehrerin Christina Feitsch lohnt sich!

Immer Mittwoch abends gibt sie auch Gruppenstunden im Sportzentrum Ebreichsdorf.

 

Anmeldung:  Tel: 0664/217 56 28 oder E-Mail: flowra.yoga@gmx.at

                                      Kontakt auf Facebook:
                                      https://www.facebook.com/Tinas-Flowra-Yoga-227289560940452/

Back to Top

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Sylvia Roitinger by myfeelgood.blog